Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten aus der Region benachrichtigt werden? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Wir freuen uns über Zuwendungen für das gemeinsame Klimaschutzprojekt!

ilek hufeisen projekte klimaschutz alltag

In der vergangenen Woche erreichte uns der Zuwendungsbescheid des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) über die Zuwendung aus Mitteln der Nationalen Klimainitiative (NKI).

Seit dem 01. Juli 2017 dürfen wir als ILE-Region nun mit der Umsetzung unseres gemeinsamen Projektes „Mach‘s einfach! Klimaschutz in der ILE-Region Hufeisen Verflechtungsraum Osnabrück“ starten.

Im Rahmen dieses Projektes werden bis Ende 2018 verschiedene Veranstaltungen, Exkursionen und Workshops zu den Themenfeldern „Meine Ernährung – mein Beitrag zum Klimaschutz“ und „Mein Konsumverhalten – mein Ressourcenverbrauch“ angeboten. Ziel ist es, Einwohnerinnen und Einwohner für Klimaschutzmaßnahmen zu sensibilisieren, zu qualifizieren und zu aktivieren.

In den kommenden Wochen werden die Veranstaltungstermine mit den Projektpartnern abgestimmt, Inhalte erarbeitet sowie Flyer und Broschüren erstellt. Sobald die einzelnen Veranstaltungstermine stehen, informieren wir Sie hier!

bmub logo gefoerdert de

Fördertipp zum Kaffee #56: Gemeinsam aktiv – Handel(n) vor Ort

titelbild foerdertipp

Der Handel unterliegt seit Jahrzehnten ständigen Veränderungen. Der demografische Wandel, der Onlinehandel und ein verändertes Kundenverhalten stellen den stationären Einzelhandel vor allem in kleineren Städten und Gemeinden vor besondere Herausforderungen. Wer lebendige und attraktive Innenstädte und Ortskerne will, muss selbst aktiv werden – am besten gemeinsam.

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V., die IHK ¬Niedersachsen (IHKN) und der Nordenham Marketing & Touristik e.V. wollen gezielt frische und ausgefallene Ideen fördern. Im Fokus stehen einfallsreiche Konzepte, die nachhaltig wirken und keine Eintagsfliegen sind.

Sie schaffen neue und spannende Einkaufserlebnisse für Ihre Kunden? Sie bieten einen besonderen Service und individuelle Beratung? Sie haben eine Möglichkeit gefunden, Ihr stationäres Angebot durch Onlineangebote zu erweitern? Dann sind Sie für den Wettbewerb genau richtig!

Weiterlesen

Zu Gast in Berlin – Auftakt des Förderprogramms „Kurze Wege für den Klimaschutz“

Auftakt NKI KKW 20062017 BerlinBereits im Oktober 2016 haben sich die Städte und Gemeinden der ILE-Region „Hufeisen“ gemeinsam um Fördermittel des Programms „Kurze Wege für den Klimaschutz“ beworben.

>> Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in der Projektdatenbank <<

Im April 2017 folgte nun die Einladung der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) zur Auftaktveranstaltung am 20. Juni 2017 im Umweltforum in Berlin. Eingeladen waren alle potenziellen Fördermittel-empfänger, um diese über die weiteren Schritte zu informieren und auf die Umsetzung ihrer Projekte in den Feldern „Aktivierung der Bevölkerung“, „Projektmanagement“ und „Monitoring“ vorzubereiten.

Neben dem fachlichem Input stand auch die Vernetzung der Akteure und Vorstellung der Projekte im Vordergrund der Veranstaltung. Wir waren überrascht von der Vielzahl an Projekten und ihren ganz unterschiedlichen Schwerpunkten. Insgesamt wurden viele tolle Ideen präsentiert, wie z.B. Repaircafès, Lastenradverleihsysteme, Permakulturprojekte, Trinkwasser-Kampagnen, Programme zur Abfallvermeidung etc., um durch „kurze Wege“ Klimaschutz in den Nachbarschaften zu unterstützen und zu verankern.

Fördertipp zum Kaffee #54: Naturschutzpreis für beispielhafte Pflegemaßnahmen in schützenswerten Biotopen

titelbild foerdertipp

Die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück und die Stadt Osnabrück vergeben – unterstützt durch die Haarmann-Stiftung Umwelt und Natur –gemeinsam 12.500 Euro an beispielhafte Pflegemaßnahmen in schützenswerten Biotopen. Das können z.B. naturnahe Biotope wie Moore, Sümpfe, Quellbereiche und Fließgewässer sowie Heiden, nährstoffarme Feuchtwiesen, karge Halbtrockenrasen und Streuobstwiesen als typische Elemente der extensiv genutzten Kulturlandschaft sein.

Erhaltungs- und Pflegemaßnahmen werden meist per Handarbeit von Mitgliedern von Naturschutzvereinen und –verbänden, Heimatvereinen, Jägern, Anglern, Landwirten aber auch von Schülerinnen und Schülern wie auch durch Privatpersonen durchgeführt. Mit dem Naturschutzpreis möchten die Initiatoren die wertvolle Arbeit und das ehrenamtliche Engagement für den Naturschutz anerkennen und prämieren.

Weiterlesen