Fördertipp zum Kaffee #83: „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland“

titelbild foerdertippDie Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ prämiert seit 2013 jedes Jahr gemeinsam mit ihrem Partner Deutsche Bank 100 Projekte, die als „Ausgezeichnete Projekte im Land der Ideen“ stehen. Im Jahr 2018 werden Projekte, Ideen und Initiativen gesucht, die „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland“.

Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs greift damit ein hochaktuelles gesellschaftliches Thema auf: die vielfältigen Veränderungen in einer immer bunteren Welt nämlich, die divergente Lebenswelten mit sich bringen. Die Augen davor nicht zu verschließen, über den Tellerrand zu schauen, Menschen zu vernetzen und unterschiedliche Lebenswelten zu verbinden ist das Ziel – gesamtgesellschaftlich genauso wie für Projektträger, die sich beim Wettbewerb bewerben.

Vier Punkte sind wesentliche Kriterien zur Bewertung (Auszug aus dem Wettbewerbsaufruf):

  1. Bezug zum Jahresthema – Das Projekt verbindet unterschiedliche Lebenswelten miteinander und stärkt den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Es leistet so einen positiven Beitrag zur Lösung von gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen.
  2. Zukunftsorientierung – Ein „Ausgezeichneter Ort“ zeigt, dass Deutschland ein Land der Ideen ist und setzt in einer der Wettbewerbskategorien maßgebliche Trends für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Das Projekt erkennt kommende Herausforderungen und bietet nachhaltige Lösungen an.
  3. Innovation und Umsetzungsstärke – Ein „Ausgezeichneter Ort“ zeichnet sich durch eine innovative, außergewöhnliche Idee aus. Das Projekt wird mit den entsprechenden materiellen und personellen Ressourcen umgesetzt und der Öffentlichkeit anschaulich und verständlich präsentiert.
  4. Vorbildwirkung und Ansporn – Das Projekt sowie das Engagement der Menschen dahinter haben Vorbildcharakter und inspirieren auch andere, ihre Ideen zugunsten der Zukunftsfähigkeit Deutschlands umzusetzen.

 Auf einen Blick:

Bewerbungsfrist    
20. Februar 2018
Bewerber:        

Sozialunternehmen, Unternehmen und Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren mit Sitz in Deutschland. Dies schließt auch in Deutschland ansässige Tochtergesellschaften ausländischer Unternehmen ein.

Preis: Unterstützung durch professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Gütesiegel für Innovationskraft „Ausgezeichneter Ort“; Integration in ein umfangreiches Netzwerk und Gelegenheit, Kontakte zu wichtigen Partnern und anderen Preisträgern zu knüpfen; Chance auf ein Mentoring im Rahmen des „Made for Good“-Chancenprogramms der Deutschen Bank

Diese und weitere Informationen sowie die entsprechenden Wettbewerbshinweise finden Sie auf der Seite des Wettbewerbes „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken“.

Alle Fördertipps sind auch als Download verfügbar.

Gerne unterstütze ich Sie im Rahmen des Regionalmanagements bei der Bewerbung.

Drucken