Mach's einfach: Klimaschutz im Alltag

Projektgrafik zum Projekt Mach's einfach! Klimaschutz im Alltag

„Mach’s einfach!“: Das ist Projektname und Ansporn, Veranstaltungsreihe und Aufruf zugleich. Denn wir leben in einer Welt, die natürliche Ressourcen verschwendet, zu viele Lebensmittel wegwirft und konsumiert, statt nachhaltig zu handeln. Nicht ein Einzelner ist dafür verantwortlich – aber jeder Einzelne kann den Klima- und Ressourcenschutz in ihren oder seinen Alltag integrieren und mit Leben füllen.

Dass schon kleine Veränderungen ausreichen, darauf will das Projekt „Mach’s einfach!“ aufmerksam machen, das die Kommunen der ILE-Region Hufeisen ins Leben gerufen haben. Verschiedene Vorträge, Workshops und Exkursionen sollen für das Thema sensibilisieren, Wissen vertiefen und Anregungen geben, wie Klimaschutz praxisnah und jeden Tag gelebt werden kann.

Begleitend ist die Broschüre „Mach’s einfach“ erschienen, eine kleine „Fibel zum Klimaschutz im Alltag“. Sie ist Teil des Projekts und soll als praktischer Begleiter beim Einkaufen, Einräumen, Ernten, Einmachen etc. helfen. Denn: Klimaschutz im Alltag ist möglich, ohne Lebensqualität zu missen. Überzeugen Sie sich selbst!

Broschüre: Mach's einfach!

Broschüre: Mach's einfach! downloaden oder bestellen

Die Broschüre „Mach’s einfach“ können Sie nicht nur online durchblättern, sondern auch kostenlos herunterladen (PDF | 6,4 MB), um sie auf ihrem Tablet, Computer oder Smartphone immer dabei zu haben! Gedruckte Exemplare liegen in allen Rathäusern der ILE-Region Hufeisen zur kostenlosen Mitnahmen aus.

Auf Wunsch schickt Ihnen Regionalmanagerin Cornelia Holthaus Ihnen auch eines oder mehrere gedruckte Exemplare zu, gerne auch zur Auslage in Gemeindehäusern, Vereinshäusern, Schulen oder Kindergärten. Melden Sie sich!

Termine: Exkursionen, Kochabende, Workshops

Klimaschutz im Alltag ist einfacher, als viele denken. Deshalb laden wir im Rahmen von „Mach’s einfach!“ zu verschiedenen Veranstaltungen ein: Auf Exkursionen, Kochabenden, Workshops und anderen Veranstaltungen lernen TeilnehmerInnen mehr über den Klimaschutz im Alltag – praxisnah und kostenlos. Weil die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, bitten wir um eine kurze Anmeldung bei Regionalmanagerin Cornelia Holthaus: per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder telefonisch unter 05407 888 816.

Jan/Feb: Upcycling-Nähworkshops: Aus Alt mach Neu

IMG 7896Schnittmuster für den Erfolg: Auf diesem Workshop lernen die TeilnehmerInnen, wie man aus alten Oberhemden Tragetaschen näht – erst theoretisch, dann praktisch. In dem Workshop steht der Austausch untereinander und das gemeinsame Nähen im Vordergrund. Nebenbei erhalten die Teilnehmer informationen darüber, wann und warum Re- und/oder Upcycling Sinn macht und was es für unser Klima bringt.  Unser Partner bei dieser Veranstaltung ist die Möwe gGmbH.

29. bis 31. Januar 2018 · jeweils 9.30 bis 12.30 Uhr
Gustav Görsmann Haus, Kirchstraße 5, Hagen a.T.W.

05. bis 07. Februar 2018 · jeweils 9.30 bis 12.30 Uhr
BiKult e.V., Heideweg 24, Belm

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostelos. Anmeldung beim Regionalmanagement erbeten.

Feb: Unverpackt einkaufen, Verpackung sparen und Klima schützen

Un-Verpackt: 212 Kilogramm Verpackungsmüll produziert jeder Deutsche im Jahr – ca. 612 kg Abfall landet jährlich in den Mülltonnen. Ein Grund: viele Produkte im Supermarkt sind doppelt und dreifach eingepackt und in XXL-Paketen deutlich günstiger als in kleinen Mengen zu haben. Ein anderes Konzept verfolgen die „Unverpackt-Läden“: Die Waren sind zumeist lose und können in Mehrwegverpackungen abgefüllt werden. Der Kunde kauft nur die Menge, die er auch wirklich braucht. So werden Plastikmüll und Speisereste vermieden, Ressourcen gespart und das Klima geschützt.
Im Rahmen der Veranstaltung am 27. Februar 2018 um 18.30 Uhr bei „TARA unverpackt genießen“ erfahren die Teilnehmer vor Ort, wo sie generell Verpackung sparen können, wie Sie dadurch zum Klimaschutz beitragen und wie das Konzept des „Unverpackt-Ladens“ funktioniert. Jeder Teilnehmer bekommt im Anschluss die Möglichkeit, sich ein Produkt seiner Wahl abzufüllen, um ein Gespür für den Aufwand und das Einkauferlebnis zu erhalten. Unser Partner bei dieser Veranstaltung ist der Osnabrücker Unverpackt-Laden Tara.

27. Februar 2018 · 18.30 Uhr
Wittekindplatz 4, Osnabrück

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung beim Regionalmanagement erbeten.

Mär./Apr: Foodsharing & Foodsaving – Lebensmittel retten

Zu schade zum Wegwerfen: „Fairteiler” sind Treffpunkte, an denen übriggebliebene Lebensmittel geteilt werden. Auf dieser Exkursion besuchen die TeilnehmerInnen einen „Fairteiler“, lernen mehr über Foodsharing und erfahren, wie sie selbst einen Sharing-Treffpunkt aufbauen können.

2018: 27. März (Fairteiler am Pfarrhaus), 19. April (Fairteiler am Kulturverein)
Christus König Pfarrhaus, Bramstraße 105, Osnabrück / Kulturverein Petersburg e.V., Hamburger Straße 22b, Osnabrück

Apr. bis Sep: Gärtnern mit Familien – eigener Anbau von Obst und Gemüse

Wissen, was man isst: Der Workshop vermittelt den TeilnehmerInnen praxisnahes Wissen über den Anbau von Obst und Gemüse im eigenen Garten und zeigt die positiven Effekte für das Klima auf. Eltern und ihre Kinder sollen gemeinsam Gemüse anbauen. Dabei sollen sie theoretische Informationen erhalten und praktische Erfahrungen machen. Getreu dem Modell „Learning by doing“ soll die praktische Arbeit nach Anleitung im Vordergrund stehen:
Säen, vorziehen, pflanzen, pflegen, ernten – den Kreislauf des Gemüseanbaus praktisch erfahren
  • Wachstums- und Entwicklungsbedürfnisse von Gemüsepflanzen kennen lernen und die Kenntnisse praktisch erproben
  • Ermutigung für den Anbau von Gemüse im eigenen Lebensumfeld erfahren
  • Die Qualität selbst angebauten Gemüses erleben und sich für Ernährungsfragen sensibilisieren und Einkaufs- und Ernährungsverhalten reflektieren
  • Freude im gemeinschaftlichen Tun und Unterstützung im Austausch miteinander erleben
2018: 28. April, 26. Mai, 23. Juni, 28. Juli, 25. August, 22. September · jeweils 10.00 bis 13.00 Uhr

Aktivhof Leben und Lernen e.V., Moorweg 2, Bissendorf

Apr. bis Okt.: Kochabende für den Klimaschutz

Gut für die Umwelt, gut für den Geldbeutel: Dieser Abend steht ganz im Zeichen des gemeinsamen Genusses. Nebenbei erfahren die TeilnehmerInnen allerhand über restefreie Menüplanung, über die Haltbarkeit und die Lagerung von Lebensmitteln und vieles mehr. Alle Kochabende finden im KochLand im LandForum der Katholischen LandvolkHochschule in Oesede statt. Begleitet werden die Veranstaltungen von Referentin Marie-Louise Scheiper, M.Sc. Nachhaltige Ernährung (FH) sowie Staatlich anerkannte Diätassistentin.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung beim Regionalmanagement wird gebeten.

Lebensmittel bewusst wählen – wie geht nachhaltig und was gehört dazu?
Klimaschutz beim Essen ist ein wichtiger Aspekt, dabei dürfen jedoch der Genuss und kulturelle Gegebenheiten nicht vergessen werden – sind traditionelle Gerichte überhaupt noch möglich, wenn ich das Klima schützen möchte? Was bedeutet eigentlich nachhaltige Ernährung und was muss ich bei der Speisenplanung berücksichtigen oder ändern, um mich nachhaltig zu ernähren?

Bringen Sie zu dem Kochabend gerne eigene, unverarbeitete Lebensmittel(-reste) mit!
09. April 2018
KLVHS Oesede, Gartbrink 5, Georgsmarienhütte

Restefreies Kochen – (wie) kann ich Lebensmittel vollständig verwerten?
Gekocht wird an diesem Abend ein buntes Potpourri aus Ihren mitgebrachten Lebensmitteln. Wir widmen uns der Frage, was man mit Lebensmittelabschnitten noch alles anstellen kann und was unvermeidbare Lebensmittelabfälle sind. Gleichzeitig wird besprochen, wie Sie Portionen planen und Lebensmittel so lagern, dass sie möglichst lange halten.
23. April 2018
KLVHS Oesede, Gartbrink 5, Georgsmarienhütte

Zurechtfinden im Siegeldschungel – was bringen mir Siegel und Label in Bezug auf den Klimaschutz?
Bio, Fairtrade, MSC, Blauer Engel? Viele Menschen sind hinsichtlich der vielen verschiedenen Siegel und Label verunsichert – was bedeuten diese? Sind Lebensmittel mit Siegel gesünder oder umweltfreundlicher? Bringen Sie an diesem Abend gerne Lebensmittel oder Verpackungen mit, auf denen Sie Siegel finden, über die Sie schon immer mal mehr erfahren wollten. Wir kochen an diesem Abend ein Gericht aus biologischen Anbau und eines aus der konventionellen Küche und vergleichen diese dann hinsichtlich Umwelt- und Sozialaspekten und natürlich dem wichtigsten: dem Geschmack!?

Bringen Sie zu dem Kochabend gerne eigene, unverarbeitete Lebensmittel(-reste) mit!
07. Mai 2018
KLVHS Oesede, Gartbrink 5, Georgsmarienhütte

Zu gut für die Tonne!
Viele Menschen sind verunsichert, ob Lebensmittel nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch genießbar sind. Was bedeutet eigentlich das Mindesthaltbarkeits- und das Verfalldatum? Gibt es Lebensmittel, die nicht „schlecht“ werden können? Und wie lagere ich Lebensmittel eigentlich am besten? Wir möchten an diesem Abend ein Menü aus möglichst vielen selbstmitgebrachten Lebensmittelresten kochen und zeigen somit auf, wie diese noch verarbeitet werden können. Gleichzeitig nutzen wir unsere Sinne – denn diese können uns am ehesten verraten, ob ein Lebensmittel noch genießbar ist.
28. Mai 2018
KLVHS Oesede, Gartbrink 5, Georgsmarienhütte

Tierisch gut! Auch für das Klima?
Welche Probleme für das Klima stehen mit tierischen Lebensmitteln eigentlich in Verbindung? Warum ist Fleisch aus Massentierhaltung so verpönt? Gibt es pflanzliche Alternativen zu Milch- und Milchprodukten, Fleisch und Eiern? An diesem Abend widmen wir uns den „NoGos“ beim Klimaschutz und versuchen, Alternativen zu finden – wie funktioniert klimafreundliche Ernährung, ohne ganz auf tierische Produkte verzichten zu müssen?

Bringen Sie zu dem Kochabend gerne eigene, unverarbeitete Lebensmittel(-reste) mit!
11. Juni 2018
KLVHS Oesede, Gartbrink 5, Georgsmarienhütte

„Hin und veg(gie)“ – ist das nur klimafreundlich oder auch noch gesund?
Wir widmen uns an diesem Abend der vegetarischen und veganen Küche und zeigen auf, wie vielfältig diese sein kann. Gleichzeitig werden ökologische und gesundheitliche Vorteile und Risiken vegetarischer und veganer Ernährung besprochen sowie Vor-und Nachteile veganer (Fertig-)Produkte.

Gerne können Sie an diesem Abend Gemüse oder Obst (z.B. aus dem eigenen Garten) oder andere vegetarische/vegane Produkte mitbringen.
02. Juli 2018
KLVHS Oesede, Gartbrink 5, Georgsmarienhütte

Regional – saisonal – genial!
Regionalität ist in aller Munde, doch was bedeutet das eigentlich in Bezug auf Lebensmittel? Wir versuchen ein möglichst regionales Menü zu kochen, in dem wir vielleicht auch alte Gemüse und Obstsorten neu interpretieren. Wir freuen uns dabei auch auf Ihre selbstangebauten Gemüse- und Obstsorten oder unverarbeitete Lebensmittelreste. Nebenbei schauen uns einmal den Saisonkalender genauer an: Bedeutet regional und saisonal nicht immer auch Verzicht? Und ist regional eigentlich immer besser, als Lebensmittel, die einen weiten Transport hinter sich haben?
23. August 2018
KLVHS Oesede, Gartbrink 5, Georgsmarienhütte

Die CO2-Bilanz unseres Essens
Was bedeutet eigentlich CO2-Bilanz in Bezug auf unser Essen? Welche Lebensmittel haben eine schlechte CO2-Bilanz und kann man diese Lebensmittel gegen andere austauschen? Bleibt da nicht der Genuss auf der Strecke? An diesem Abend schauen wir, wie möglichst klimafreundlich gekocht werden kann und gehen dabei auch auf Aspekte wie den Stromverbrauch beim Kochen oder Kühlen ein.

Bringen Sie zu dem Kochabend gerne eigene, unverarbeitete Lebensmittel(-reste) mit!
08. Oktober 2018
KLVHS Oesede, Gartbrink 5, Georgsmarienhütte

Direktvermarkter-Tour – Regionalität und Saisonalität erleben

Die Fahrradtour führt zu verschiedenen Direktvermarktern in der Region und soll die TeilnehmerInnen für die Vorteile saisonaler Lebensmittel und den regionalen Einkauf sensibilisieren und begeistern.

folgt
folgt

Mein eigenes Obst und Gemüse – regional und saisonal

In einem praxisnahen Workshop lernen die TeilnehmerInnen wichtige Grundlagen, um eigenes Obst und Gemüse im Garten oder auf dem Balkon anzubauen.

folgt
folgt

Urban Gardening – Gärtnern auf kleinem Raum

Grün statt Grau: Auf dieser Exkursion lernen die TeilnehmerInnen Menschen kennen, die in der Stadt gärtnern (Urban Gardeners) – und können sich für eigene Projekte inspirieren lassen.

folgt
folgt

Klimaneutralität und Öko-Markenversprechen – Was steckt dahinter?

Ein Fachvortrag wagt den Spagat zwischen Werbung und Realität: Wie glaubwürdig sind eigentlich Öko-Labels, wie ernst die Nachhaltigkeitsversprechen großer Marken?

folgt
folgt

Förderhinweise

Titel:    Mach`s einfach! Klimaschutz in der ILE-Region Hufeisen

Laufzeit:    01. Juli 2017 bis 31. Dezember 2018

Projektträger:   Stadt Georgsmarienhütte, Oeseder Straße 85, 49124 Georgsmarienhütte, stellvertretend für die ILE-Region Hufeisen

Ort:    ILE-Region Hufeisen

Beteiligte Partner:   Aktivhof Leben und Lernen e.V., Katholische Landvolkhochschule Oesede, TARA unverpackt genießen, Möwe gGmbH

Förderkennzeichen:    03KKW0157

BMUB NKI gefoer Web 300dpi de quer