Mitfahrerbänke

Mitfahrerbänke

DER BEDARF: Viele Landbewohner – besonders jüngere ohne Führerschein und ältere, die kein Fahrzeug mehr besitzen oder nicht mehr selbst fahren möchten bzw. können – sind häufig nur dank Verwandten, Bekannten und Nachbarn mobil. Denn in den ländlichen Regionen wie Bissendorf ist die Erreichbarkeit von Zielen mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nur zu bestimmten Zeiten bzw. nur auf ausgewählten Strecken möglich. Das schränkt die Lebensqualität vieler Menschen stark ein.

DIE IDEE: In ländlichen Regionen, in denen das Gemeinschaftsgefühl und die Nachbarschaftshilfe einen hohen Stellenwert haben, können Mitfahrerbänke Mobilitätsangebote ergänzen. Mitfahrerbänke sind ein Instrument, das als Mittler zwischen Autofahrern und auf Mobilität angewiesenen Personen dient. An mit speziell beschilderten Bänken können Einwohner gezielt auf eine Mitfahrgelegenheit warten; Fahrer können freiwillig anhalten und die Person mitnehmen. Es besteht weder ein Zwang zur Mitnahme noch zum Einsteigen in das Auto. Alles soll auf freiwilliger Basis geschehen und beruht auf gegenseitigem Vertrauen. Mitfahrerbänke können Menschen so auf eine kostengünstige und unkomplizierte Weise ihre Mobilität zurückgeben – ohne dass den Autofahrern viel abverlangt wird, denn sie fahren die Strecken ohnehin. Mitfahrerbänke laden andererseits auch als Rastplätze zum Verweilen im Dorf ein, bereichern somit das Dorfleben und fördern die Kommunikation zwischen den Dorfbewohnern.

DAS ZIEL: Ziel ist es, den eingeschränkten öffentlichen Nahverkehr innerhalb der Flächengemeinde und den umliegenden Dörfern zu ergänzen und eine Mitnahmekultur zu etablieren. Insbesondere für die Querverbindung Jeggen – Schledehausen – Wissingen – Bissendorf könnten Mitfahrangebote eine willkommene Mobilitätsalternative sein.

MODELLVORHABEN IN BISSENDORF: Benötigt wird ein kleines Netzwerk von Stationen. Innerhalb der Gemeinde Bissendorfs sind bereits seitens des Vereines „Saubere Energie für Bissendorf“ potenzielle Standorte identifiziert worden, die durch eine stattgefundene Verkehrsschau bestätigt wurden. Insgesamt sind zunächst 6-7 Standorte in Bissendorf geplant und auch realisiert worden. Diese wurden mit entsprechenden Stationen – bestehend aus Bank sowie einer Klappschildkonstruktionen – ausgestattet. Das Netz kann nach Bedarf erweitert werden und umliegende Bauerschaften und weitere ILE-Gemeinden im Landkreis Osnabrück miteinander verknüpfen.

Weitere Informationen zum Verein "Saubere Energie für Bissendorf" finden sie auf der Website: http://www.saubere-energie-bissendorf.de/

Auch die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet:

noz.de, 02. Oktober 2017:
"Neue Bank-Verbindungen" - Mitfahrgelegenheiten für mehr Mobilität in Bissendorf

Status: Abgeschlossen
Projektträger: Saubere Energie für Bissendorf e.V.
Ort: Bissendorf
Realisierung: 2017

Bildrechte: Saubere Energie für Bissendorf e.V.

Zurück zu den Projekten

 

Date

29. März 2017

Categories

Abgeschlossen