Fördertipp zum Kaffee #99: Generation³

titelbild foerdertipp

Die Jugendarbeit ist neben der Schule und anderen Bildungs- und Freizeitangeboten ein eigenständiger Bereich der Sozialisation. Kinder und Jugendliche lernen dort, Verantwortung zu übernehmen, sich einzubringen, sich auszuprobieren und seine Persönlichkeit weiter zu entwickeln.

Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. vergibt micro- und Modell-Förderungen mit dem Ziel, die Jugendarbeit in Niedersachsen zu stärken, weiterzuentwickeln und fit für die Zukunft zu machen. Es werden Projekte gefördert, die sich einem der folgenden Schwerpunkte zuordnen lassen:

 Beteiligung:

  • Entwicklung und Erprobung zeit-¬ und jugendgemäßer Partizipationsformen an innerverbandlichen und politischen Entscheidungs-¬‐ und Artikulationsprozessen
  • Befähigung junger Menschen zur Mitgestaltung der (regionalen) Jugendpolitik und der Kommunalpolitik, u.a. durch neue Formen der Beteiligung und den Einsatz digitaler Medien
  • Partizipation als wesentlicher Bestandteil der Bürgergesellschaft für junge Menschen erfahrbar machen

Vielfalt

  • In diesem Bereich soll die Teilhabemöglichkeit aller Jugendlichen und jungen Menschen an den Angeboten der Jugendarbeit gefördert werden.
  • Qualifizierung und Sensibilisierung von ehren-¬ und hauptamtlich Mitarbeitenden der Jugendarbeit in den Themenfeldern Diversität, Inklusion, Integration und Teilhabe
  • Verbesserung der diskriminierungsfreien Teilhabe aller jungen Menschen an den Angeboten der Jugendarbeit
  • Teilhabe von Migrantinnen und Migranten (insbesondere deren Zusammenschlüssen) an den Strukturen der Jugendarbeit

Engagement und Experimentelles

  • Neue Formen der Unterstützung für Ehrenamtliche
  • Entwicklung und Erprobung neuer Formen zur Heranführung junger Menschen an ehrenamtliches Engagement
  • Entwicklung und Erprobung neuer Formen der Mitgliedergewinnung
  • Qualifikation der Jugendleiterinnen und Jugendleiter für neue Aufgabenfelder der Jugendarbeit
  • Experimentelle Angebote der Selbstbildung und Selbstorganisation

Auf einen Blick:

Antrgsstichtag:    
Micro-Projekte: jeweils der 01. eines jeden Monats Modell-Projekte: vier Antragsfristen pro Jahr; jeweils der 01. eines jeden Quartals; der nächste Stichtag ist der 01.08.2018
Zuwendungsempfänger: Ortsgruppen und Kreis- und Bezirksverbände der auf Landesebene als förderungswürdig anerkannten Jugendverbände bzw. Träger der Jugendarbeit, deren Jugendeinrichtungen und -institutionen sowie Untergliederungen der Mitgliedsverbände von anerkannten Dachverbänden; kommunale Jugendringe und vergleichbare Zusammenschlüsse von örtlichen Jugendgruppen; freie, ehrenamtlich geführte Jugendgruppen (Jugendinitiativen) ohne Landesverband, wenn diese Träger ihren Sitz in Niedersachsen haben und das Projekt innerhalb von Niedersachsen verwirklicht wird. Zuwendungsempfänger für Modell-Projekte müssen juristische Personen sein; Zuwendungsempfänger können für Modell-Projekte auch die auf der Landesebene als förderungswürdig anerkannten Jugendverbände sein.
Zuwendungsart:  je Micro-Projekt: 2.500 Euro je Modell‐Projekt: bis zu 30.000 Euro (jährlich maximal 10.000 Euro). Die Förderhöhe bei Modell-Projekten soll insgesamt 5.000 € und pro Jahr 2.500 € nicht unterschreiten Es können bis zu 100% der Projektkosten gefördert werden; eine Eigenbeteiligung der Antragsteller (z.B. in Form ehrenamtlicher Beteiligung) wird erwartet.
Zuwendungsvorraussetzung:  Micro-Projekte: Laufzeit min. 3 Monate; max. 12 Monate; ehrenamtliches Engagement Modell-Projekte: Laufzeit min. 12 Monate; max. 36 Monate Prinzipien des Gender Mainstreamings sollen berücksichtigt werden; mit dem Projekt darf noch nicht begonnen worden sein.

Diese und weitere Informationen sowie die entsprechende Förderleitlinie finden Sie auf der Seite www.generationhochdrei.de. Alle Fördertipps sind auch als Download verfügbar.

Gerne unterstütze ich Sie im Rahmen des Regionalmanagements bei der Antragstellung.

Hinweis: Auf das Programm Generation³ wurde bereits im Fördertipp zum Kaffee #53 hingewiesen.

Drucken