Fördertipp zum Kaffee #107: Förderpreis Aktive Bürgerschaft

titelbild foerdertipp

Öffentliche Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Förderung für bürgerschaftliches Engagement und die journalistische Beschäftigung mit diesem wichtigen Thema: Dazu will der Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019 beitragen. Verliehen wird der Preis bereits seit 1998. Der Förderpreis wird in vier Kategorien verliehen.

  • Bürgerstiftungen
  • Schulen
  • Genossenschaftsbanken
  • Medien

Die eingereichten Projekte sollen für die jeweilige Stadt/Region besonders nutzbringend, für die Entwicklung des Projektträgers besonders und zum Nachmachen geeignet sein. In der Kategorie „Medien“ bewerben sich Journalisten mit einem Print-, Online-, Audio- oder Videobeitrag, welcher das bürgerschaftliche Engagement und seine gesellschaftliche Bedeutung, Hintergründe, Strukturen und Entwicklungen bürgerschaftlichen Engagements oder eine besonders interessante Organisation, Person oder ein Projekt behandelt.

In jeder Kategorie gibt es einen Hauptpreisträger und je vier Anerkennungspreise. In der Kategorie „Medien“ gibt es für Journalisten ein zusätzliches Recherchestipendium zu gewinnen.

Auf einen Blick:

Stichtag

30. Oktober 2018

Bewerber:          
Bürgerstiftungen, Schulen der Sek. I und II, Genossenschaftsbanken, die Mitglied im Bundesverband Deutscher Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) sind, und Journalisten, die dies über einen gültigen Presseausweis belegen.
Preis:
Das Preisgeld beträgt insgesamt 40.000 Euro. Die vier Hauptpreisträger erhalten je 5.000 Euro, die sechzehn Anerkennungspreisträger je 1.000 Euro. Das Recherchestipendium ist mit 4.000 Euro dotiert.

Diese und weitere Informationen sowie das Online-Bewerbungsformular finden Sie auf der Seite der Stiftung Aktive Bürgerschaft. Alle Fördertipps sind auch als Download verfügbar.

Gerne unterstütze ich Sie im Rahmen des Regionalmanagements bei der Antragstellung.

Drucken