Fördertipp zum Kaffee #13: Landschaftswerte

titelbild foerdertipp

Kulturlandschaften und Naturerben sind in der Vergangenheit vielfach einer (temporären) wirtschaftlichen Entwicklung gewichen. Dabei stellen Buchenwälder, Flüsse, Seen und Moore, aber auch ehemals militärisch genutzte Truppenübungsplätze für den Schutz der Natur, für die Erhaltung der Artenvielfalt, für die Erhaltung und Wiederherstellung von Ökosystemleistungen sowie Nationaler Naturerben und Kulturlandschaften ein enorm wichtiges Potenzial dar. Aus Mitteln des EFRE sowie des Landes Niedersachsen gewährt die NBank Zuwendungen zur nachhaltigen Aufwertung des niedersächsischen Kulturlandschafts- und Naturerbes, zum naturschutzgerechten und nachhaltigen Wirtschaften sowie zur Sicherung der Biologischen Vielfalt sowie der Grünen Infrastruktur.

Im Detail werden folgende Maßnahmen, Angebote und Projekte gefördert:

 

  1. Nachhaltige Angebote für das Erleben des Naturerbes sowie Informationseinrichtungen insbesondere mit zielgruppenspezifischen Naturschutzbildungsangeboten
  2. Besucherlenkung, Besucherinformation und Schaffung von Naturbeobachtungsmöglichkeiten zum Schutz sensibler Bereiche
  3. Konzeptionelle Vorarbeiten im Rahmen des Kulturlandschafts- und Naturerbes
  4. Angebote zur Förderung der Inklusion
  5. Aufbau und Weiterentwicklung von Netzwerken für Partnerbetriebe und -initiativen der Nationalen Naturlandschaften
  6. Förderung von Partnerbetrieben zur Angebotsverbesserung
  7. Entwicklung und Vermarktung von „Naturschutzprodukten“ mit regionalem Identifikationswert
  8. Renaturierungsmaßnahmen, Wiederherstellung bzw. Sanierung naturnaher Ökosysteme und Ökosystemdienstleistungen
  9. Herstellung, Ergänzung und Vernetzung von Biotopverbundsystemen
  10. Schutz und Wiederherstellung historischer, für den Naturschutz wertvoller Kulturlandschaften und Kulturlandschaftselementen
  11. Anlage und Aufwertung naturnaher Biotope und Landschaftselemente

Auf einen Blick:

Antragsstichtag: 30. September
Zuwendungsempfänger:          
Kommunale Gebietskörperschaften, Träger der Naturparke, Verbände, Stiftungen, Vereine sowie Unternehmen und juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts
Zuwendungsart:
Zweckgebundener, nicht-rückzahlbarer Zuschuss
Zuwendungshöhe Maximal 65% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten
Zuwendungsvoraussetzung:
Mit der Maßnahme darf noch nicht begonnen worden sein; Mindestfördersatz i.d.R. 25%; bei kommunalen Gebietskörperschaften min. 10.000 Euro; bei sonstigen Zuwendungsempfängern 5.000 Euro

Weitere Informationen sowie die entsprechende Förderleitlinie finden Sie auf der Seite der NBank. 

Alle Fördertipps sind auch als Download verfügbar.

Gerne unterstütze ich Sie im Rahmen des Regionalmanagements bei der Antragstellung.

Tags: rot

Drucken