Neuigkeiten

Was passiert eigentlich in der ILE-Region Hufeisen? Was macht das Regionalmanagement? Welche Themen werden behandelt und welche konkreten Projekte umgesetzt? Antworten auf diese Fragen finden Sie in der Rubrik „Neuigkeiten“.

Sie haben eine konkrete Frage? Melden Sie sich gerne bei mir.

Cornelia Holthaus I Regionalmanagement ILEK Hufeisen I 05407.888-816 I Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  


Zweite Regionalmanagerin für die ILE-Region „Hufeisen“

rem hufeisen cornelia marina ilek web

Seit dem 1. April ist die ILE-Region „Hufeisen“ um eine Regionalmanagerin reicher: Marina Baumeister wird Cornelia Pabst fortan in allen Fragen rund um die Umsetzung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts unterstützen. „Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit, berufliche Herausforderungen und gemeinsame Erfolge innerhalb der Region“, sagt Baumeister, die das Regionalmanagement voraussichtlich im Herbst vollständig übernehmen wird.

Weiterlesen

Drucken

Lenkungsgruppensitzung und Fahrplan 2019

2019 04 05 lenkungsgruppe

Im Januar fand die jährliche Lenkungsgruppensitzung auf Einladung bei der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim in Osnabrück statt.

Das Regionalmanagement gab einen Rückblick über die Aktivitäten des Jahres 2018. Gemeinsam wurde anschließend der Fahrplan für das Jahr 2019 entwickelt, welcher sich am Umsetzungsstand des ILEK und den Potenzialen und Bedürfnissen der Region und deren Kommunen orientiert.

Für 2019 auf der Agenda:

Weiterlesen

Drucken

Infoabend „Obst und Gemüse selbst anbauen“ in Wallenhorst und Hagen

20180909 131121 002 Gabriele Wosnitza

Die Auswahl an Obst und Gemüse im Supermarkt ist zwar beachtlich, aber woher die Waren genau stammen erfährt der Verbraucher nur selten. Anders ist es bei der eigenen Ernte: Wer Obst und Gemüse im heimischen Garten anbaut, der weiß nicht nur exakt, woher es kommt, er erhält auch gesunde, leckere Zutaten – und tut etwas für den Klimaschutz. Wie man zum Obst- und Gemüsegärtner wird, das erklärt Landwirt Andreas Brinker jetzt auf zwei Infoabenden in Wallenhorst und in Hagen.

Die Infoabende finden am 20. März um 18 Uhr in der Hofstelle Duling (Drosselweg 2, Wallenhorst) in Wallenhorst sowie am 10. April um 18 Uhr im Alten Pfarrhaus (Martinistraße 17, Hagen a.T.W.) in Hagen a.T.W. statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung bei Regionalmanagerin Cornelia Pabst per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. telefonisch unter 05407/888-816 wird gebeten.

Weiterlesen

Drucken

Vortrag: Projektskizzen und Anträge

Der Verein „Rückenwind für Bürgerengagement“ lädt in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Osnabrück der Katholischen Landvolkhochschule (KLVHS) Oesede und der ILE-Region Hufeisen zu einer Fortbildung zur Entwicklung von Projektskizzen und Formulierung von Projektanträgen am 14. März 2019 ein. Angesprochen sind Verantwortliche in Vereinen und Verbänden.

Jedes Projekt braucht eine Projektskizze, um andere von der Idee zu überzeugen. Außerdem ist sie notwendig, um Fördermittel einzuwerben und Sponsoren zu finden. Aber auch für die Planung und die Umsetzung eines Projektes sind Projektskizzen unerlässlich. Nur wer von Anfang an klar definiert, was, wie, warum und von wem gemacht werden soll, behält den Überblick. Dabei geht es um den Projektverlauf von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Die Fortbildung beginnt am 14. März um 18:30 Uhr und findet im Bürgersaal in Bissendorf, Kirchplatz 1, statt.

Die Teilnahme ist für Ehrenamtliche aus dem Landkreis Osnabrück kostenlos. Anmeldung und Informationen bei der KLVHS Oesede: Tel.: 05401 / 86680, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Drucken

Fit für die Vereinsarbeit - Zehnteilige Fortbildungsreihe für Ehrenamtliche

Fit für die Vereinsarbeit 2019Ehrenamtliche im Landkreis Osnabrück haben die Möglichkeit, sich kostenlos weiterzubilden und qualifizieren zu lassen. Der Verein „Rückenwind für Bürgerengagement“, der Landkreis Osnabrück, das Zentrum für ehrenamtliches Engagement an der Katholischen LandvolkHochschule (KLVHS) Oesede bieten in Kooperation mit der ILE-Region Hufeisen ab dem 14. Februar eine zehnteilige Fortbildungsreihe „Fit für die Vereinsarbeit“ an.

Ehrenamtliches Engagement ist eine wichtige Stütze unserer Gesellschaft. Zahllose Bürgerinnen und Bürger engagieren sich in Niedersachsen und auch besonders im Landkreis Osnabrück in ihrer Freizeit, um andere Menschen zu unterstützen, zu begleiten oder ihnen eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Das Ehrenamt lässt sich aus unserer Umgebung gar nicht mehr wegdenken. „An zehn Abenden werden fachkundige Referenten zentrale Themen für das Ehrenamt in der KLVHS Oesede, in Bissendorf und Wallenhorst beleuchten“, stellt Peter Klösener, Vorsitzender des Vereins Rückenwind und Vertreter des Zentrums für ehrenamtliches Engagement, die Initiative vor.

Die Themen erstrecken sich über das gesamte Arbeitsfeld von Freiwilligen in Vereinen, Verbänden oder Kirchen. Gewinnung von Ehrenamtlichen, Vorstandsarbeit, Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, Projektmanagement, Crowdfunding, Pressearbeit, der Umgang mit Konflikten sowie Gemeinnützigkeit und Finanzen werden in den Abendveranstaltungen behandelt. Regionalmanagerin Cornelia Pabst von der ILE-Region Hufeisen weist darauf hin, dass neben den klassischen Themen der Vereinsarbeit auch die Nutzung von Social Media für die Öffentlichkeitsarbeit oder Crowdfunding als spannende Form der Projektfinanzierung in das Fortbildungsangebot aufgenommen wurde. Dass Qualifizierung im Ehrenamt immer wichtiger wird, bestätigt Werner Lindwehr vom Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt des Landkreises. „Viele Aufgaben sind inzwischen sehr anspruchsvoll geworden, und nicht selten werden von Ehrenamtlichen qualifizierte Leistungen erbracht“, so Lindwehr. Die Fortbildungsreihe beginnt am 14. Februar.

Die Veranstaltungen finden jeweils am Donnerstag um 18:30 Uhr statt. Die Teilnahme ist für Ehrenamtliche aus dem Landkreis Osnabrück kostenlos. Es ist auch eine Teilnahme an einzelnen Abenden möglich. Eine Übersicht über die Themen und Termine der Fortbildungsreihe sendet Ihnen das Regionalmanagement gerne zu. Melden Sie sich gerne per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Den Info-Flyer als Download (pdf, 0,6 MB) finden Sie hier. 

Drucken

Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm

Tag der Landentwicklung 17122018 komp

Das Regionalmanagement freut sich mit Georgsmarienhütte und Hagen a.T.W. über die Aufnahme der Dorfregionen in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen.

Ab 1. Januar 2019 sind 275 Dorfentwicklungsverfahren mit insgesamt 833 Dörfern im Programm, darunter nun auch Georgsmarienhütte mit den Ortslagen Alt-Georgsmarienhütte, Harderberg, Holsten-Mündrup, Holzhausen, Kloster Oesede und Dröper sowie Hagen a.T.W. mit den Dörfern Natrup-Hagen, Gellenbeck, Sudenfeld, Altenhagen, Mentrup und Beckerode. Dieses gab Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast am Montag, 17. Dezember im Rahmen des „5. Niedersächsischen Tag der Landentwicklung“ in Nienburg bekannt, an dem auch das Regionalmanagement teilnahm.

Weiterlesen

Drucken

Jahresrückblick 2018

Das Jahr 2018 in der ILE-Region Hufeisen

Das Jahr 2018 nähert sich in raschen Schritten seinem Ende – aber auch die letzten zwölf Monate waren nicht weniger rasant. Im dritten Jahr des „Hufeisens“ haben wir gemeinsam mit Kommunen, Vereinen und Verbänden, Wirtschaft- und Sozialpartnern und Einwohner*innen wieder richtig viel bewegt und zahlreiche Projekte angestoßen und umgesetzt. Eine kleine Auswahl stellen wir Ihnen in unserem Jahresrückblick in Links vor.

Zuvor möchte ich aber die Gelegenheit nutzen, um mich in den Weihnachtsurlaub zu verabschieden. Ich wünsche Ihnen, lieber Leser*innen, fröhliche und entspannte Feiertage mit ihren Liebsten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Am 02. Januar geht es dann los – mit dem vierten Jahr des „Hufeisens“!

Weiterlesen

Drucken

10 Jahre NKI - wir feiern mit!

10 Jahre Nationale Klimaschutzinitiative (NKI): Ein wahrer Grund zu feiern. Über 25.000 Projekte im Bereich Klimaschutz wurden in den letzen zehn Jahren über die NKI gefördert.

Am 28. November 2018 ludt die NKI in das Bundesumweltministerium ein, um den Geburtstag und die Erfolge der NKI zu feiern. Regionalmanagerin Cornelia Pabst war im Rahmen des Förderprojektes "Mach's einfach!" stellvertretend für die ILE-Region Hufeisen dabei.

Weiterlesen

Drucken

Mach’s einfach! Erneuter Infoabend im Unverpackt-Laden

unverpackt 600x200

Nicht nur beim Kochen, auch beim Einkaufen lässt sich ein Beitrag zum Klimaschutz leisten. Während Lebensmittel in herkömmlichen Supermärkten oft stärker verpackt sind als nötig, verzichten verpackungsfreie Läden vollständig auf die (Plastik-)Ummantelung. Wie das in der Praxis aussieht, erfuhren Interessierte auf zwei Infoabenden bei „Tara unverpackt“ in Osnabrück.

Das ILE-Projekt „Mach’s einfach!“ in der Region Hufeisen sensibilisiert mit unterschiedlichen Formaten und Veranstaltungen für den Klimaschutz im Alltag. Am 15. Oktober stand der zweite Besuch im Osnabrücker Unverpackt-Laden „TARA“ im Projektkalender. Der erste fand am 27. Februar statt.

Der Laden am Wittekindsplatz ist seit 2016 in Betrieb und einer von 31 Unverpackt-Läden in Deutschland, die verpackungslose Produkte anbieten. Statt in Plastik, Kartons und Tüten kaufen die Kunden die Ware entweder lose oder füllen sie direkt vor Ort in wiederverwendbare Gefäße ab. Das spart Verpackungen und damit Ressourcen – und leistet einen direkten Beitrag zum Klimaschutz!

Weiterlesen

Drucken

Klimaschutz schmackhaft gemacht

„Kochabende für den Klimaschutz“: Positive Bilanz

Klimaschutz fängt im Kleinen an – zum Beispiel im Kühlschrank oder auf der Herdplatte. Wie man köstliche und gleichzeitig klimafreundliche Gerichte zubereitet, das erfuhren die Teilnehmer der „Kochabende für den Klimaschutz“, die das Regionalmanangement der ILE-Region Hufeisen zusammen mit der Katholischen Landvolkhochschule Oesede (KLVHS) durchführte. Zum Abschluss der Reihe zogen die Veranstalter jetzt eine positive Bilanz.

Jeder der acht „Kochabende für den Klimaschutz“ stand unter einem anderen Thema. So führte die Referentin und staatlich geprüfte Diätassistentin Marie-Louise Scheiper die Teilnehmer unter anderem in das restefreie Kochen und regionale und saisonale Zutaten ein und erklärte, wie Lebensmittel optimal gelagert werden und wie sich die CO2-Bilanz beim Kochen reduzieren lässt. Das Interesse an der klimafreundlichen Küche war groß: Die Kochabende in der KLVHS waren komplett ausgebucht. Nach einer fachlichen Einführung griffen die Teilnehmer selbst zu Messer und Kochlöffel und bereiteten in Kleingruppen Drei-Gänge-Menüs zu.

Weiterlesen

Drucken