Neuigkeiten

Was passiert eigentlich in der ILE-Region Hufeisen? Was macht das Regionalmanagement? Welche Themen werden behandelt und welche konkreten Projekte umgesetzt? Antworten auf diese Fragen finden Sie in der Rubrik „Neuigkeiten“.

Sie haben eine konkrete Frage? Melden Sie sich gerne bei mir.

Cornelia Holthaus I Regionalmanagement ILEK Hufeisen I 05407.888-816 I Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  


Dritte Bürgermeisterrunde der Hufeisenkommunen

BMG Runde 3 HP

Am 23. August 2016 fand die dritte Bürgermeisterrunde statt. Zu Gast war die Runde in Hagen am Teutoburger Wald, wo zunächst Herr Hauschild, Fachbereichsleiter Planen und Bauen des Landkreises Osnabrück, über die Entwicklungen und Herausforderungen des Wohnungsmarktes im Landkreis referierte. Anschließend wurden Themen wie die Veranstaltungsreihe „Klimaschutz im Alltag – ist einfacher als du denkst“, die „Hufeisenroute“ sowie das Thema „Crowdfunding“ besprochen.

Drucken

Klimaschutzmaßnahmen und energetische Sanierungen

Bild für HP

Welche Möglichkeiten von Klimaschutz(teil)konzepten und energetischen Sanierungsmaßnahmen gibt es? Wie sieht die Ausgestaltung eines solchen Projektes aus und mit welchen Kosten muss eine Kommune kalkulieren? Zu diesen und vielen weiteren Fragestellungen referierte am 10. August 2016 Matthias Partezke, Vorstandsvorsitzender der Ingenieurnetzwerk Energie eG (iNeG), auf Wunsch der Bürgermeisterrunde.

Weiterlesen

Drucken

Vorgemerkt! „ÜberLebensmittel“

Über Lebensmittel

Am 12. August 2016 öffnet die DBU-Wanderausstellung „ÜberLebensmittel“ ihre Türen in Osnabrück. In acht Themenbereichen laden 16 Mitmachstationen zum Informieren, Anfassen und Ausprobieren ein. Die Ausstellung verspricht Antworten, u.a. auf die Fragen:

  • „Wie werden wir in Zukunft alle satt?“
  • „Was passiert mit unseren Lebensmitteln auf dem Weg vom Acker bis zum Teller?“
  • „Was bedeutet das Kleingedruckte auf der Verpackung?“
  • „Zu schade für die Tonne – Wie vermeiden wir das Wegwerfen von Lebensmitteln?“
  • „Mein Einkaufsverhalten – Was kann ich denn tun?“

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Bundesumweltstiftung.

Bild- und Textquelle: www.ausstellung-ueberlebensmittel.de

Drucken

Aktuelles aus dem Hufeisen #1

NL1

Damit Sie ihn nicht verpassen, können Sie den Newsletter im Formular an der Seite ganz einfach abonnieren.

Viel Spaß beim Lesen wünscht das Regionalmanagement!

Drucken

Erste regionale Lenkungsgruppensitzung

1. Lenkungsgruppensitzung

Am 06. Juni fand die erste regionale Lenkungsgruppensitzung statt. An ihr nahmen neben den Bürgermeistern oder Vertretern, dem ArL sowie dem Landkreis Osnabrück auch Wirtschafts- und Sozialpartner – kurz gesagt WiSo-Partner –  teil. Ihre Aufgabe ist nicht nur die Unterstützung der ILEK-Umsetzung durch Ideen und Mithilfe, sondern auch die Steuerung und Evaluation des Prozesses sowie die Beratung zur Schwerpunktsetzung und zur strategischen Ausrichtung. Durch die Vielfalt der WiSo-Partner ist die Bandbreite der ILEK-Themen sehr gut abgedeckt und es ist sichergestellt, dass alle Themen Beachtung in der Umsetzung finden.

Die bereits in die Konzepterstellung des ILEKs „Hufeisen“ und jetzt auch in die Umsetzung dessen eingebundenen WiSo-Partner sind folgende:

Weiterlesen

Drucken

2. Bürgermeisterrunde – Mobilität, Klimaschutz, Rad- und Wanderwege

2. BGM Runde Mai 2016

Die 2. Bürgermeisterrunde tagte am 10. Mai im Hasberger Rathaus. Harald Schulte von der PlaNOS stellte unterschiedliche Komponenten des ÖPNV sowie ergänzende Angebote vor. Vom NachtBus und FreizeitBus bis zum AnrufBus und BürgerBus, vom klassischen Linienverkehr und KombiBus bis zu Mitfahrerbänken und Fifty-Fifty-Taxi – die Möglichkeiten sind so flexibel wie vielfältig! Welche konkreten Formen sich anbieten, hängt u.a. von den Fahrgastzahlen und den Kosten ab.

Im Anschluss standen neben den organisatorischen Punkten Themen wie Klimaschutz(teil)konzepte, aber auch Rad- und Wanderwege auf der Agenda. Derzeit werden Möglichkeiten für (gemeinsame) Klimaschutzteilkonzepte geprüft. Im Bereich Rad- und Wanderwege wurde über eine Hufeisenroute sowie über die Aufwertung von wegebegleitenden Infrastrukturen wie Rastplätze und Schutzhütten gesprochen. 

Drucken

"Kommunaler Klimaschutz" im Hufeisen

ATT Klimaschutz3

Am 28. April 2016 trafen sich die kommunalen Vertreter gemeinsam mit dem Regionalmanagement und der Klimainitiative des Landkreises, um sich über Projekte und Maßnahmen im Bereich des „kommunalen Klimaschutzes“ auszutauschen.

Weiterlesen

Drucken

Regionalentwicklung finanzieren!

DVS Tagung

Foto: Cornelia Holthaus/pro-t-in GmbH

Gute Ideen müssen finanziert werden! Auf der DVS-Tagung „Regionalentwicklung finanzieren“ wurden daher gezielt Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten der Regionalentwicklung insbesondere für ländliche Räume vorgestellt. Wesentlicher Schwerpunkt waren Fördermöglichkeiten u.a. in den Bereichen Barrierefreiheit, Klima- und Naturschutz, Vernetzung und Integration aber auch Kultur- und Denkmalschutzmaßnahmen sowie Beschäftigungsprojekte und Betriebliche Kinderbetreuung. Neben dem Auffüllen des Wissensschatzes über Fördermöglichkeiten stand aber auch die Vernetzung im Fokus.

Die Möglichkeiten einer Förderung sind vielfältig und vielseitig. EU, Bundes- oder Länderprogramme, aber auch Stiftungen bieten interessante Programme an!

Sie haben eine Projektidee und suchen nach einer Fördermöglichkeit? Melden Sie sich gerne bei mir:

Cornelia Holthaus
Tel. 05407.888-816
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken

Erstes gemeinsames Treffen: Jetzt geht's los

Am 24. Februar 2016 tagte zum ersten Mal die Bürgermeisterrunde „Hufeisen“. Neben den Bürgermeistern oder Vertretern der Kommunen waren auch Vertreter vom Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems Geschäftsstelle Osnabrück sowie vom Landkreis Osnabrück anwesend.

Foto 1. Bürgermeisterrunde komp

Wesentliche Aspekte des ersten Treffens waren der interkommunale Austausch zu Konzepten und Erfahrungen, zu initiierten Projekten und Projektideen. So wurden aktuelle und wesentliche Anknüpfungspunkte zur Umsetzung des ILEK gefunden.

Inhaltlich ging es neben der Organisation der Zusammenarbeit auch um Themen und Projekte für dieses Jahr. Angelehnt an die Handlungsfelder im ILEK und abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kommunen, ergaben sich erste Projektideen, die in den kommenden Wochen weiter ausgestaltet werden sollen.

Drucken