ZILE-Förderung: Das Daumendrücken hat sich gelohnt!

2017 04 27 stempel gefoerdert

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat über die Vergabe von ZILE-Mitteln entschieden – rund 100 Millionen Euro fließen in die Entwicklung des ländlichen Raums in Niedersachen!

Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems hat im Rahmen des ZILE-Programms auch zahlreiche Projekte in den Hufeisenkommunen genehmigt: Bis zu 2,5 Millionen Euro an Förderung fließen in regionale Projekte, darunter in die die Errichtung eines Dorfgemeinschaftszentrums, die Sanierung der Sport- und Schwimmhalle, Umbauten am Schullandheim zur Barrierefreiheit oder die Sanierung von Außenanlagen.

Gefördert werden diese Projekte durch die EU und das Land Niedersachsen, die Zuwendungen für die integrierte ländliche Entwicklung (ZILE) bereitstellen. Ziel des ZILE-Programms ist es, die ländlichen Räume besser und attraktiver zu machen und als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume zu sichern und weiter zu entwickeln. Die geförderten Projekte unterstützen zudem die Umsetzung des ILEKs und profitieren daher durch den ILEK-Förderbonus. Durch diesen Bonus erhöht sich die Förderquote um 5 % bzw. 10 %, je nach Rechtsform des Antragstellers.

Weitere Informationen zur ZILE-Förderung finden Sie unter anderem im Fördertipp #33: Zuwendungen zur Integrierten Ländlichen Entwicklung (ZILE)

Vorgemerkt: Der nächste Antragsstichtag für Mittel ab 2018 ist der 15. September 2017. Gerne unterstützt Sie das Regionalmanagement bei der Antragstellung.

Drucken