Radroute „Osnabrück Drum zu“ beantragt

Planungsteam osnabrück Drum zu

Bereits im Herbst 2016 begannen erste Planungen für eine „Hufeisen-Radroute“ durch die sechs ILE-Kommunen. Aus diesem damaligen Arbeitstitel wurde schließlich der Routenname „Osnabrück Drum zu“. Pünktlich zum 15. September 2017 hat die Gemeinde Hagen a.T.W., stellvertretend für die ILE-Region Hufeisen, den gemeinsamen Antrag auf Förderung der Radroute „Osnabrück Drum zu“ beim Amt für regionale Landesentwicklung von der Gemeinde Hagen a.T.W. eingereicht.

 

Das Projekt wurde in mehreren Arbeitskreissitzungen gemeinsam vom Regionalmanagement und den Touristikern der ILE-Kommunen erarbeitet. Die geplante Route umfasst 105 Kilometer und bindet 47 Sehenswürdigkeiten aus den Kommunen ein. Ziel des Projektes ist es, der Bevölkerung die Naherholungspotentiale „vor der eigenen Haustür“ näherzubringen und die vielfältigen Geschichten in der Hufeisenregion erlebbar zu machen. Die Einwohnerinnen und Einwohner werden zu Touristen in der eigenen Region und lernen eine vielleicht bis dato unbekannte Seite ihrer Heimat kennen.

Das Projekt besteht insgesamt aus folgenden Bausteinen:

  • Beidseitige Beschilderung der Radroute nach den Maßgaben des Radverkehrleitsystems Osnabrücker Land
  • Kostenlose Faltkarte für die Einwohnerinnen und Einwohner zur Orientierung
  • Kostenlose GPS-Tracks der Route zum Download
  • Beschilderung der Sehenswürdigkeiten, QR-Code-Verweise und abrufbare Audio- sowie Textdateien und Geschichten zu den Sehenswürdigkeiten
  • Radinfo-Points in den Kommunen mit Informationen über den Ort, weiteren Sehenswürdigkeiten im Ort, Routenverlauf im Ort und Einstiegen in weitere Routen, etc.
  • Routenwebseite mit allen Informationen über die Route, die Orte, die Sehenswürdigkeiten

Nun heißt es zunächst Daumen drücken. Im Frühjahr 2018 hoffen wir auf einen positiven Zuwendungsbescheid, um dann in die Umsetzung starten zu können.

Drucken