Sanieren - wie geht das?

Es zieht durch die Fensterritzen, der Fußboden ist ständig kalt und die Heizkosten gehen sprichwörtlich durch die Decke? Dann ist es möglicherweise an der Zeit, über eine energetische Sanierung des Eigenheims nachzudenken.

Als Hauseigentümer stellt man sich natürlich viele Fragen: Wie fange ich an? Was kommt da finanziell auf mich zu? Wer berät mich neutral? Mit einem neuen Beratungsportal möchte der Landkreis Osnabrück Hauseigentümern einen Leitfaden an die Hand geben, der dabei hilft, die ersten Hürden zu überwinden.

Unter www.hausgemacht-LKOS.de gibt es neben einem Modernisierungsplaner einen Ratgeber mit umfangreichen Tipps, aktuelle Neuigkeiten und viele Checklisten.

Screenshot2017 klein

 

Was will dieses Modernisierungsportal? Das Klimateam des Landkreises Osnabrück erklärt es:

 

„Eine Gebäudesanierung ist etwas, das die meisten Menschen nur einmal im Leben in Angriff nehmen. Deshalb steht man als Bauherr oder Bauherrin zunächst vor einem Berg von Fragen – es gibt ja keine eigenen Erfahrungen, auf die man zurückgreifen kann.

Wir wissen, wie sich das anfühlt. Und wir wollen Ihnen helfen. Im Klimateam des Landkreises sitzen Menschen, die selbst schon saniert haben und wissen, was Sie bewegt. Was muss am Haus gemacht werden? In welcher Reihenfolge? Wer berät mich neutral? Was wird die Sanierung kosten? Und wo bekomme ich Fördermittel? Das sind die klassischen Fragestellungen. Hier liefern wir Ihnen handfeste Antworten, mit denen Sie planen können. Darüber hinaus gibt es eine Fülle an wertvollen Tipps, die Ihnen helfen, auch in der Bauphase keine bösen Überraschungen zu erleben.

Das Modernisierungsportal kann keine Energieberatung ersetzen. Soll es auch nicht. Wir rechnen Ihnen nicht vor, wie viel Sie mit welcher Maßnahme einsparen – das kann ein Berater vor Ort viel besser. Stattdessen liefern wir Ihnen einen roten Faden, anhand dessen Sie Ihre Sanierung durchspielen können. Damit Sie in jeder Phase der Sanierung die richtigen Ansprechpartner finden und die richtigen Fragen stellen können. Und damit Sie auf dem Weg nichts Wichtiges vergessen.

Sie haben die Wahl: Entweder Sie stöbern frei in unserer umfangreichen Wissenssammlung, oder sie starten den Modernisierungsplaner und klicken sich Schritt für Schritt durch ihr eigenes Projekt. Am Ende wird eine To-do-Liste erstellt, auf die Sie immer wieder zurückgreifen können. Dazu bekommen Sie eine Reihe von Checklisten zu allen Themen, die bei Ihrer Sanierung eine Rolle spielen.

Wir möchten, dass Sie Ihre Gebäudesanierung mit einem guten Bauchgefühl angehen und keine Angst haben müssen, etwas falsch zu machen.

 

Drucken