Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten aus der Region benachrichtigt werden? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Fördertipp zum Kaffee #56: Gemeinsam aktiv – Handel(n) vor Ort

titelbild foerdertipp

Der Handel unterliegt seit Jahrzehnten ständigen Veränderungen. Der demografische Wandel, der Onlinehandel und ein verändertes Kundenverhalten stellen den stationären Einzelhandel vor allem in kleineren Städten und Gemeinden vor besondere Herausforderungen. Wer lebendige und attraktive Innenstädte und Ortskerne will, muss selbst aktiv werden – am besten gemeinsam.

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V., die IHK ¬Niedersachsen (IHKN) und der Nordenham Marketing & Touristik e.V. wollen gezielt frische und ausgefallene Ideen fördern. Im Fokus stehen einfallsreiche Konzepte, die nachhaltig wirken und keine Eintagsfliegen sind.

Sie schaffen neue und spannende Einkaufserlebnisse für Ihre Kunden? Sie bieten einen besonderen Service und individuelle Beratung? Sie haben eine Möglichkeit gefunden, Ihr stationäres Angebot durch Onlineangebote zu erweitern? Dann sind Sie für den Wettbewerb genau richtig!

Durch Kreativität soll dazu beigetragen werden, dass Innenstädte und Ortskerne belebt, der stationäre Einzelhandel gestärkt und die Versorgung im ländlichen Raum gesichert werden. Dafür suchen die Initiatoren vielseitige Ideen und Konzepte, die den „Wandel im Handel“ begleiten und gestalten.

Auf einen Blick:

Bewerbungsfrist:    
15. September 2017
Bewerber: Bewerben können sich EinzelhändlerInnen und Gemeinschaftsinitiativen (z.B. Händlerinitiativen, Standortgemeinschaften, Gewerbevereine, Stadtmarketingvereine, …) sowie Genossenschaftsmodelle aus dem Bereich Handel in Grund- und Mittelzentren mit bis zu 50.000 EinwohnerInnen.
Preis:  Preise in Höhe von 10.000 Euro für den 1. Platz, 5.000 Euro für den 2. Platz und 3.000 Euro für den 3. Platz.
Die Gewinnerinnen/Gewinner werden am 20. Oktober 2017 im Rahmen einer Abschlussveranstaltung bekanntgegeben.

Diese und weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie auf der Wettbewerbsseite www.wettbewerb-gemeinsam-aktiv.de. Alle Fördertipps sind auch als Download verfügbar. Gerne unterstütze ich Sie im Rahmen des Regionalmanagements bei der Bewerbung.

Zu Gast in Berlin – Auftakt des Förderprogramms „Kurze Wege für den Klimaschutz“

Auftakt NKI KKW 20062017 BerlinBereits im Oktober 2016 haben sich die Städte und Gemeinden der ILE-Region „Hufeisen“ gemeinsam um Fördermittel des Programms „Kurze Wege für den Klimaschutz“ beworben.

>> Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in der Projektdatenbank <<

Im April 2017 folgte nun die Einladung der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) zur Auftaktveranstaltung am 20. Juni 2017 im Umweltforum in Berlin. Eingeladen waren alle potenziellen Fördermittel-empfänger, um diese über die weiteren Schritte zu informieren und auf die Umsetzung ihrer Projekte in den Feldern „Aktivierung der Bevölkerung“, „Projektmanagement“ und „Monitoring“ vorzubereiten.

Neben dem fachlichem Input stand auch die Vernetzung der Akteure und Vorstellung der Projekte im Vordergrund der Veranstaltung. Wir waren überrascht von der Vielzahl an Projekten und ihren ganz unterschiedlichen Schwerpunkten. Insgesamt wurden viele tolle Ideen präsentiert, wie z.B. Repaircafès, Lastenradverleihsysteme, Permakulturprojekte, Trinkwasser-Kampagnen, Programme zur Abfallvermeidung etc., um durch „kurze Wege“ Klimaschutz in den Nachbarschaften zu unterstützen und zu verankern.

Fördertipp zum Kaffee #55: Aktualisierung der Stichtage

titelbild foerdertipp

Viele Förderprogramme, Wettbewerbe etc. sind keine „Eintagsfliegen“. Mehrmals im Jahr bzw. jährlich wiederholen sich die Antragsfenster und Stichtage – bei einigen Programmen sind Anträge auch durchgehend möglich.

Folgende ältere Fördertipps sind daher noch immer aktuell:

Fördertipp zum Kaffee #1: Einstiegsberatung, Klimaschutz- und Klimaschutzteilkonzepte: Nächstes Antragsfenster: 01. Juli 2017 bis 30. September 2017

Fördertipp zum Kaffee #2: „Werkstatt Vielfalt“ – Projekte für eine lebendige Nachbarschaft: Nächster Antragsstichtag: 15. September 2017

Fördertipp zum Kaffee #4: „Noch viel mehr vor“ – Aktion Mensch: Anträge jederzeit möglich

Fördertipp zum Kaffee #8: Energetische Quartierssanierung: Nächstes Antragsfenster: 15. April bis 15. Oktober 2017

Fördertipp zum Kaffee #10: Kurze Wege für den Klimaschutz: Nächster Antragsstichtag: 01. Juli 2017

Fördertipp zum Kaffee #11: Investive Maßnahmen in Sportstätten und Schwimmhallen: Nächstes Antragsfenster: 01. Juli bis 30. September 2017

Fördertipp zum Kaffee #12: Umweltschutz - DBU: Anträge jederzeit möglich

Fördertipp zum Kaffee #18: Der Jugend eine Chance - Fonds Soziokultur: Nächster Antragsstichtag: 02. November 2017

Fördertipp zum Kaffee #19: Sport vor Ort: Anträge jederzeit möglich

Fördertipp zum Kaffee #23: Niedersächsische Bingo Umweltstiftung: Anträge jederzeit möglich

Fördertipp zum Kaffee #24: Starthilfe der Stiftung Mitarbeit: Nächste Stichtage: 04. September 2017; 06. November 2017

Fördertipp zum Kaffee #26: Förderverein für regionale Entwicklung e.V: Anträge jederzeit möglich

Fördertipp zum Kaffee #27: BMUB: Klimaschutz und Nachhaltige Mobilität: Nächstes Antragsfenster: 01. Juli bis 30. September 2017

Alle Fördertipps sind auch als Download verfügbar. Gerne unterstütze ich Sie im Rahmen des Regionalmanagements bei der Bewerbung und Antragstellung.

Fördertipp zum Kaffee #54: Naturschutzpreis für beispielhafte Pflegemaßnahmen in schützenswerten Biotopen

titelbild foerdertipp

Die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück und die Stadt Osnabrück vergeben – unterstützt durch die Haarmann-Stiftung Umwelt und Natur –gemeinsam 12.500 Euro an beispielhafte Pflegemaßnahmen in schützenswerten Biotopen. Das können z.B. naturnahe Biotope wie Moore, Sümpfe, Quellbereiche und Fließgewässer sowie Heiden, nährstoffarme Feuchtwiesen, karge Halbtrockenrasen und Streuobstwiesen als typische Elemente der extensiv genutzten Kulturlandschaft sein.

Erhaltungs- und Pflegemaßnahmen werden meist per Handarbeit von Mitgliedern von Naturschutzvereinen und –verbänden, Heimatvereinen, Jägern, Anglern, Landwirten aber auch von Schülerinnen und Schülern wie auch durch Privatpersonen durchgeführt. Mit dem Naturschutzpreis möchten die Initiatoren die wertvolle Arbeit und das ehrenamtliche Engagement für den Naturschutz anerkennen und prämieren.

Auf einen Blick:

Bewerbungsfrist:    
30. Juni 2017
Bewerber: Ehrenamtlich Aktive im Bereich Naturschutz
Preis:  Insgesamt 12.500 Euro

Formlose Bewerbungen mit einer kurzen Beschreibung der Pflegemaßnahme und ihres Erfolges, gerne mit Fotodokumentation, können bis zum 30. Juni 2017 eingereicht werden. Auch Vorschläge sind willkommen.

Bewerbungen aus dem Landkreis Osnabrück senden Sie bitte an die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Auswahl preiswürdiger Beiträge übernimmt eine Jury. Im Oktober 2017 ist die Vergabe des Naturschutzpreises vorgesehen.

Diese und weitere Informationen sowie finden Sie in der Pressemitteilung des Landkreises Osnabrück vom 26. April 2017. Alle Fördertipps sind auch als Download verfügbar. Gerne unterstütze ich Sie im Rahmen des Regionalmanagements bei der Bewerbung.

Fördertipp zum Kaffee #53: Generation³ - Vielfalt – Beteiligung – Engagement in der Jugendarbeit

titelbild foerdertipp

Die Jugendarbeit ist neben der Schule und anderen Bildungs- und Freizeitangeboten ein eigenständiger Bereich der Sozialisation. Kinder und Jugendliche lernen dort, Verantwortung zu übernehmen, sich einzubringen, sich auszuprobieren und seine Persönlichkeit weiter zu entwickeln.

Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. vergibt micro- und Modell-Förderungen mit dem Ziel, die Jugendarbeit in Niedersachsen zu stärken, weiterzuentwickeln und fit für die Zukunft zu machen. Es werden Projekte gefördert, die sich einem der folgenden Schwerpunkte zuordnen lassen:

Weiterlesen